Staubsauger

Staubsauger

Werbung

made aktion
(1 - 24 von 1380)

Staubsauger f√ľr gr√ľndliche und effiziente Reinigung

‚ÄúWow, was f√ľr eine Saugleistung!‚ÄĚ, ‚ÄúDiese Saugtechnik kann meiner nicht‚Ķ‚ÄĚ, ‚ÄúDer schluckt ja richtig was weg!‚ÄĚ. Vielleicht haben Sie ja auch schonmal den einen oder anderen Spruch geh√∂rt? Die Rede ist nat√ľrlich von einem der gebr√§uchlichsten und am h√§ufigsten verwendeten Haushaltsger√§te in der Schweiz - dem Staubsauger. Nicht auszudenken, wie verschmutzt so mancher Haushalt w√§re ohne diese geniale Erfindung. √úbrigens, die Anf√§nge reichen bis ins Jahr 1860 zur√ľck, wo ein gewisser Daniel Hess und Ives W. McGaffey aus den USA die ersten Modelle entwickelt haben. Zugegeben, die ersten Modelle waren noch recht primitiv und nicht vergleichbar mit den heutigen Hochleistungs-Staubsaugern. Ein Ventilator, Kiste und B√ľrste - Voila, fertig war der ‚ÄúSauger‚ÄĚ...

Aber eines hatten diese Pionier-Modelle nat√ľrlich gemein mit seinen modernen Zeitgenossen. N√§mlich das m√∂glichst leichte und gr√ľndliche Entfernen von Schmutz und Dreck. Haupts√§chlich handelt es sich hierbei um den Bodenschmutz. Ob hereingetragen durch schmutzige Schuhe, runtergefallene Essensreste, Haare, Staub oder sonstige Dinge, die halt einfach zu Boden fallen - es sammelt sich dort stets so einiges an. Und was gibt es da einfacheres und eleganteres, als ohne B√ľcken und m√ľhseliges Schrubben einfach mit einem Haushaltsger√§t √ľber den Boden zu gleiten? Richtig, nicht viel.

Unterschiedliche Staubsauger f√ľr verschiedene Zwecke

Lange Zeit ward also der Staubsauger stets in Verbindung gebracht mit dem Reinigung des Bodens. Doch macht Staub und Schmutz dort nicht halt. Im Gegenteil, auch in Wandecken, in Sofaritzen oder auch auf Tischen und St√ľhlen findet sich zum Leidwesen von so mancher Hausfrau oder Hausmann ungebetener Schmutz. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich mittlerweile unterschiedliche Staubsaugerarten entwickelt haben. Unterscheidet man nach der Funktionsweise, gibt es zum Beispiel

  • Beutelstaubsauger
  • Beutellose Staubsauger (Zyklonstaubsauger)
  • Staubsauger mit Wasserfilter
  • zudem noch Kesselsauger
  • Laubsauger
  • Strassensauger
  • und weitere Spezialmodelle‚Ķ

Daheim zuhause haben die meisten Schweizer sicherlich entweder den Beutelstaubsauger oder auch den beutellosen Staubsauger im Einsatz. Letzterer erfreut sich immer gr√∂sserer Beliebtheit. Entf√§llt durch ihn, wie der Name schon sagt, das m√ľhselige und teilweise auch recht staubige Prozedere des Beutelwechsels. Wenn es mal schnell und handlich sein muss, greift man gern auch zum kleinen Bruder des Boden-Staubsaugers, n√§mlich dem Handstaubsauger. Wie der Name schon sagt, ist dieser handlich und kompakt und eignet sich hervorragend zum schnellen Aufsaugen von z.B. Essensresten auf dem Esstisch, allf√§lligen Schmutz in Ecken oder sonstigen Orten, an denen ein grosser Sauger zuviel des Guten w√§re.

Staubsaugerroboter auf Teppich
Staubsauger

Welche Faktoren sind beim Kauf wichtig?

Neben einigen ganz persönlichen Entscheidungskriterien beim Kauf eines Staubsaugers gibt es noch einige andere Punkte zu beachten:

  • Filtersystem: Nicht nur, ob Beutel oder nicht, sondern auch welcher Filter verwendet wird. Spezielle Mikrofilter halten die Luft sauber (wichtig vor allem f√ľr Allergiker!).
  • Leistung: Eines der entscheidenden Kriterien. Nichts ist schlimmer, als wenn er saugt und saugt, aber nichts aufnimmt. Frustrierend! Mehr Leistung, mehr Reinheit.
  • Kabell√§nge: Der beste Staubsauger n√ľtzt nichts, wenn das Kabel zu kurz ist, um in alle Ecken und Ritzen zu kommen. Achten Sie vor dem kauf auf die Kabell√§nge und messen Sie nach, ob es von der Steckdose bis in die gew√ľnschten Winkel reicht.
  • Energieverbrauch: Ja, ein Staubsauger verbraucht Energie. Die Frage ist hierbei, wie effizient diese genutzt wird. Die Energieskala von A bis D gibt hier Aufschluss. Zudem ist f√ľr manche auch der L√§rmpegel wichtig. Je leiser, desto besser.