Nistkästen

Nistkästen

powered by

Made Leaderboard
(1 - 30 von 67)

Viele Nistkästen zur Auswahl

Laut Wikipedia ist ein Nistkasten eine von Menschen geschaffene Nisthilfe. Nüchtern betrachtet ist das so, aber emotional und auch in Bedeutung für die Vögel, die diese menschengemachten Unterkünfte dankend in Anspruch nehmen, bedeutet ein Nistkasten natürlich ungleich mehr. Was viele nicht wissen, Nistkästen gibt es nicht nur ausschliesslich für Vögel, sondern auch für bestimmte Säugetiere und Insekten. Und selbst bei den klassischen Nistkästen für Vögel gibt es verschiedene Ausführungen und Modelle.

Unabhängig davon, ob man einen Nistkasten selber baut oder sich diesen online bei moebelscout heraussucht und kauft, auch bei der Anbringung gibt es einiges zu beachten. Wusstest du, dass ein Kasten immer nach Osten ausgerichtet wird, entgegen dem Wetter? Zudem ist wichtig, dass keine störenden Tiere oder gar Räuber den neuen Bewohnern gefährlich werden können. Hierzu gibt es verschiedene Mechanismen und Bauweisen, wie zum Beispiel vorgezogene Einfluglöcher gegen Marder oder so genannte Katzenabwehrgürtel gegen… genau, Katzen. Aber auch die Wahl des Baumes, zum Beispiel im eigenen Garten spielt eine gewisse Rolle. Bäume mit grundsätzlich feuchter oder quellender Rinde (z.B. Esche, Pappel, Ahorn, Birke, Linde) empfehlen sich eher weniger, da diese die Feuchtigkeit auf die Nistkästen übertragen können und durch die Quellung somit Schäden entstehen können.

Das richtige Modell und Material für verschiedenen Vogelarten

Verschiedene Vogelarten benötigen unterschiedliche Einflugloch- und Brutraum-Grössen. So brauchen die grossen Stare zum Beispiel auch entsprechend grosse “Eingangstüren” von knapp 45 mm. Kleinvögel wie Meisen und Sperlinge hingegen begnügen sich mit kleinen offenen Türchen von 30 mm Durchmesser. Doch ähnlich wie wir Menschen legen auch unsere gefiederten kleinen Freunde Wert auf passenden Wohnkomfort. So mag es der eine gern hell und lichtdurchflutet wie z.B. das Rotkehlchen, die Bachstelze oder der Grauschnäpper. Andere hingegen bevorzugen eher abgedunkelte und privatere Wohnzimmerchen. Die gängigste und am weit verbreitetste Art von Nistkästen sind die für Höhlenbrüter und Nischenbrüter. Nach dem Vorbild der Spechthöhlen werden diese Kästen dem Wohnverhalten nachempfunden. Als Material hat sich hier die Verwendung von Stamm-Elementen der Schwarzerle etabliert. Zudem haben diese Bauarten meist zwei Einfluglöcher. Dennoch haben gewisse Modelle aus Holz auch einige Nachteile. Mittel- und langfristig kann das Holz morsch werden, die Kästen verwittern. Feuchtigkeit und Schimmel kann in die Kästen gelangen und letztlich auch die Brut gefährden. Darüber hinaus können manche Raubvögel wie Spechte recht leicht die Kästen zernagen und so den Bewohnern gefährlich werden.

Somit haben sich im Laufe der Zeit auch andere Materialien im Nistkasten-Bau durchgesetzt. Das so genannte Holzbeton, eine Mischung aus Holzmehl und Zement hat sich hier als besonders vorteilhaft erwiesen. Daneben gibt es verschiedene Standards für weitere Arten wie Tunnelbrüter, Röhrenbrüter, Freibrüter oder auch Ziervögel. Letztere zum Beispiel bevorzugen als Zugabe gern direkt ein Nest, welches sie für die Familienplanung nutzen können.

Vogelhäuschen
Vogelhäuschen

Nistkästen versandkostenfrei und mit kostenlosem Rückgaberecht

Noch ein paar wichtige Tipps, die es beim Bau, bzw. der Anbringung des Nistkastens zu beachten gilt:

  • Nie nach Westen aufhängen, auch nicht nach Süden in die pralle Sonne
  • Für die Anbringung stets rostfreie Nägel verwenden
  • Der Kasten sollte tendenziell eher nach vorn überhängen, damit kein Regen eindringen kann
  • Eine Anbringung erfolgt am Besten im herbst, damit das Quartier für den Winter genutzt werden kann
  • Eine Aufhängung erfolgt idealerweise in einer Höhe von 2 bis 3 Meter

Doch nun heisst es, das passende Nisthäuschen zu finden und zum Glück bist du ja schon auf moebelscout.ch Denn nur hier findest du die grösste Online-Auswahl an Nistkästen in der ganzen Schweiz, denn wir haben hier die Modelle fast aller Schweizer Shops und Anbieter. Wenn du dein passendes Modell gefunden hast, gelangst du ganz einfach mit einem Klick zum entsprechenden Partnershop und kannst dort bequem und einfach bestellen. Meist sogar zu attraktiven Konditionen wie keine extra Versandkosten, 30 Tage Rückgaberecht und vieles mehr.